ZURÜCK

AKTUELLES

SPS - Kurs

Eine SPS ist ein digital arbeitendes elektronisches System für den Einsatz in industriellen Umgebungen mit einem programmierbaren Speicher zur internen Speicherung der anwenderorientierten Steuerungsanweisungen zur Implementierung spezifischer Funktionen wie z.B. Verknüpfungssteuerung, Ablaufsteuerung, Zeit-, Zähl- und arithmetische Funktionen, um durch digitale oder analoge Eingangs- und Ausgangssignale verschiedene Arten von Maschinen und Prozessen zu steuern.



Kurs: SPS - Grundlagen


Entwicklungsgeschichte SPS allgemein und Siemens S7 im Speziellen


Aufbau an Beispielen unterschiedlicher S7 Typen, 300er, 1200er, 1500er


Auswahlkriterien der Hardware


Aufbau und Anwendung von speicherprogrammierbaren Steuerungen (SPS)


Übersicht einer Hardware einer Siemens S7-SPS


Einführung in das Siemens TIA-Portal als Programmiersoftware


Hardwarekonfiguration in TIA-Portal


Operandenbereiche und deren Adressierung


Remanenz


Bausteine, OB1 etc.


Strukturierung eines Programms


Die Variablentabelle


Input, Output, Flag, erste Programmierschritte


Bausteinaufrufe und Beenden von Bausteinen


Bearbeitung eines Programms in der CPU (VKE und Zyklus)


Darstellungsarten und Verknüpfungsarten


Erste Beispielaufgabe für Programme


Adressierung von IEC - Timern und Zählern


Vergleicher


System- und Anwenderkonstanten bei S7 300, 400, 1200 und 1500


CPU - Funktionen: Bausteinbeobachtung


Diagnose und Info der CPU


Speicherfunktionen SR etc. inkl. Dominanz


Blinktakt


Byte, Wort und D-Word


Lade- und Transfer-Operationen, der MOVE-Befehl


Datenbausteine


Einstieg in die Schrittkettenprogrammierung


Belegungsplan und Querverweisliste


Einstieg in Analogwertverarbeitung